Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Scheyern  |  E-Mail: scheyern@scheyern.de  |  Online: http://www.scheyern.de

Chronik Scheyern

Das neue Buch: „Scheyern im Wandel der Zeit" ist im Rathaus für 30 Euro erhältlich.
Chronik Scheyern

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

nachdem Frau Elli Wolf 2006 ein Buch mit dem Titel „Die Wurzeln der Wittelsbacher" herausgegeben hat und darin eine völlig neue Darstellung der Gründung Scheyerns zum Ausdruck kommt, begann in uns die Erkenntnis zu wachsen, dass wir uns in Scheyern seit Jahren gar nicht mehr um den neuesten historischen Forschungsstand gekümmert und die neuen Erkenntnisse weitgehend ignoriert haben.

Dann hat Frau Elli Wolf mit ihrem Beitrag im Oberbayerischen Archiv über Berthold von Burgeck, dem gesicherten Verwandten von Gräfin Haziga von Scheyern, verwandtschaftliche Zusammenhänge aufgedeckt, die bis dahin unbekannt waren und die auch von namhaften Historikern inzwischen als fundiert und schlüssig bezeichnet worden sind, was bedeutet, dass ihre Arbeit inzwischen wissenschaftlich anerkannt ist.

Edwin Wolf war als Fotograf die ideale Besetzung als Bildautor, denn er hat sich seit 40 Jahren aktiv mit der Fotografie sowohl in der Dunkelkammer als auch mit der digitalen Fotografie beschäftigt.

 

Mit diesem Wissen startete ich parallel zwei Anfragen. Die erste bei den Mitgliedern im Gemeinderat, ob sie die Haushaltmittel für ein neues Buch bereitstellen würden,  die zweite bei den Eheleuten Wolf, ob sie Interesse haben, uns - der Gemeinde -als Autoren ein neues Buch zu erarbeiten.  In beiden Anfragen erfolgte zunächst ein Ja - aber?

So befassten sich die Mitglieder des Gemeinderates mit dem Format also der Größe des Buches, der Papierqualität, der Fadenbindung des Druckes und andererseits mit dem Inhalt des geplanten Buches. Gemeinderatsmitglied Helmut Reim wirkte hierzu besonders mit. Weil Elly Wolf früher engagiertes Mitgliedglied im Gemeinderat war musste ich keine große Überzeugungsarbeit leisten, die Eheleute Wolfs für mein Vorhaben gewinnen zu können. Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass die Bewerbung der Eheleute Wolf um die Aufgabe, eine reich bebilderte Chronik der Gemeinde Scheyern zu schaffen, beim Gemeinderat die mehrheitliche Zustimmung fand.

 

Nun ist das Buch fertig. Es ist ansprechend gestaltet - auch eine Arbeit von Frau Elli Wolf -  , es steckt voller unerwarteter Details; es lässt den Leser die Lebensbedingungen unserer Ahnen nachempfinden und die durch die Fotos dokumentierten Relikte der Vergangenheit können künftigen Generationen die Geschichte Scheyerns näher bringen. Mit Bildaufnahmen früherer Orthofotos und der Gegenüberstellung von Heute sind die baulichen Veränderungen unwiderruflich erkennbar.

 

Wer die 192 Seiten durchblättert und die knapp 700 Abbildungen betrachtet, der kann wohl ermessen, wie viel Arbeit und Engagement dahinter steckt, bis so ein Werk vollendet ist, und wie viel Widerstände und unerwartete Schwierigkeiten und Probleme aufgelöst werden mussten. Die vielen Stunden in Archiven, das Ausfindigmachen und Anhören von Zeitzeugen, die Beschaffung von Bildmaterial ob alt oder neu, das Sichten bereits veröffentlichter Quellen und Vieles mehr haben die Eheleute Wolf mit Begeisterung absolviert und haben so ein Buch geschaffen, auf das sie mit Recht stolz sein können. Und nicht nur sie!

 

 

Wir als Gemeinde dürfen uns über eine äußerst preisgünstige Gemeindechronik freuen, denn die Eheleute Wolf haben ihr Honorar so niedrig gehalten, dass sich das fertige Buch nun jeder Haushalt leisten kann. Auch als klar wurde, dass die ursprünglich veranschlagten 160 Seiten nicht ausreichen würden und auf 192 Seiten angehoben werden mussten, haben die Wolfs ihr Honorar nicht erhöht. Letztlich kommen die beiden nach Abzug der Spesen, der Steuern und der Sozialabgaben vielleicht auf einen Stundenlohn von 1 bis 2 Euro. Das war ihnen von Anfang an klar und mit ihrem Motto frei nach Kennedy: „Frage nicht, was Deine Gemeinde für Dich tun kann, sondern frage, was Du für Deine Gemeinde tun kannst", haben sie mehr oder minder ehrenamtlich  das umfangreiche Projekt durchgezogen. Ohne ihr freiwilliges Engagement hätte sich die Gemeinde dieses Buch niemals leisten können.

 

So danke ich den Mitgliedern des Gemeinderat für die konstruktive Arbeit, den Mitbürgerinnen und Mitbürger für die Bereitstellung ihrer Fotos und Urkunden sowie dem vielfältigen Informations- und Erfahrungsaustausch zu allen Ortsteilen. Ich stelle fest, dass die Eheleute Wolf für die Gemeinde ein Glücksfall sind und es ist mir ein Bedürfnis ihnen auf das herzlichste im Namen der ganzen Gemeinde zu danken und ihre Arbeit mit ihrem Eintrag ins Goldene Buch zu würdigen.

 

Das neue Buch: „Scheyern im Wandel der Zeit" ist im Rathaus für 30 Euro erhältlich.

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben