Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Scheyern  |  E-Mail: scheyern@scheyern.de  |  Online: http://www.scheyern.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
21.03.2017

Integriertes Klimaschutzkonzept der Gemeinde Scheyern

Die Gemeinde Scheyern verfolgt das Ziel die Energiewende vor Ort umzusetzen, um den Anforderungen des Klimawandels Rechnung zu tragen und die Grundlage für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung in der Gemeinde zu legen. Hierzu wurde vom Gemeinderat die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts als Entscheidungshilfe und Planungsgrundlage für die notwendigen Klimaschutzbemühungen beschlossen.
Klimaschutzkonzept

 

Die Firma B.A.U.M. Consult GmbH wurde beauftragt das Klimaschutzkonzept in der Projektlaufzeit vom 1.5.2015 bis 30.4.2016 zu erarbeiten. Die Erstellung des Konzepts wurde über die „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen (Kommunalrichtlinie)" im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

 

Mit dem vorliegenden integrierten Klimaschutzkonzept verfügt die Gemeinde Scheyern über

  • eine fortschreibbare Energie- und CO2-Bilanz, bezogen auf die Nutzungsarten Strom, Wärme und Treibstoffe, differenziert nach den Verbrauchssektoren private Haushalte, kommunaler Bereich, Wirtschaft und Verkehr,
  • eine Potenzialanalyse zu den im Jahr 2014 genutzten und bis 2030 erschließbaren Potenzialen hinsichtlich Energieeinsparung, Effizienzsteigerung und Nutzung regionaler erneuerbarer Energien,
  • Klimaschutzszenarien für das Jahr 2030 zur Endwicklung des Endenergieverbrauchs und der Kohlenstoffdioxid-Emissionen,
  • ein Handlungsprogramm zum Umbau der regionalen Energieversorgung differenziert nach sieben Handlungsfelder: „Klimaschutzmanagement und Entwicklungsplanung", „Kommunale Gebäude und Infrastruktur", „Regionale Energieerzeugung", „Klimafreundliche Mobilität", „Klimaschutz im Alltag", „Klimaschutz in Gewerbe, Handel und Dienstleistungen", „Kooperation mit lokalen Multiplikatoren"
  • einen Maßnahmenkatalog mit 28 kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen die hinsichtlich ihrer Beiträge zum Klimaschutz bewertet, mit einer Kostenplanung der ersten Schritte hinterlegt und in Projektsteckbriefen beschrieben wurden,
  • Hinweise zu einem erfolgreichen Umsetzungsprozess hinsichtlich Verstetigung des Prozesses, Monitoring und Controlling der Klimaschutzmaßnahmen und zielgruppenorientierter Öffentlichkeitsarbeit.

drucken nach oben